Allgemeines

Grundsätzlich alle Kanister vor der Entnahme schütteln. Wenn die Produkte mit Wasser verdünnt sind, ist diese Mischung innerhalb von 5 Tagen aufzubrauchen. Unverdünnte Produkte sind auch im angebrochenen Kanister problemlos haltbar. 

  • Stall reinigen (Hoflader etc.)
  • Je nach Schmutzmenge mit Wasserschlauch den groben Schmutz wegspülen (Vorteile: Einweichen, weniger Schmutz = weniger Cleaner – Verbrauch)
  • AHC ausbringen (zwei Varianten)
    mit Heisswasserhochdruckreiniger: (40-50°C) mit Schaumlanze 3% eingestellt aufschäumen
    mit Kaltwasserhochdruckreiniger: AHC mit Wasser ab Boiler (max. 40-60 Grad) 1:1 vormischen und mit 6 % aufschäumen
  • Dann wie gewohnt mit dem Hochdruckreiniger reinigen und mit Wasser nachspülen
  • Verbrauch: pro 100 m2 / 1 lt AHC
  •  
  • AHS (Stabilizer) (grüner Deckel)
  •  
  • Fein und unverdünnt über alles versprühen (Tiere, Einrichtungen, Boden ...) 
  • Das erste Mal nach dem Einstallen sprühen, dann die ersten drei Tage täglich einmal sprühen und anschliessend nur noch 2x pro Woche bis Mast – Ende.
  • Pro 400 m2 Stallfläche beträgt der Verbrauch 1 lt Stabilizer 
  •  
  • Wenn der Stall nach der Reinigung nicht innerhalb von 4 Tagen wieder belegt wird, ist es sehr empfehlenswert ab dem 4. Tag wieder 2x pro Woche AHS zu sprühen (bis zur Belegung)
  •  
  • Water plus (Tränke Reinigung) (blauer Deckel)
  • Anwendung 1 dl pro 1000 lt Wasser (= 0.1 Promille)
  • Einmal täglich Mischung für den Dosatron vorbereiten: Beispiele: Bei 2% Dosatron-Einstellung = 10 ml PIP auf 2 Liter Wasser / 1 dl auf 20 Liter Bei 5% Dosatron-Einstellung = 10 ml PIP auf 5 Liter Wasser / 0,4 dl auf 20 Liter

Wenn diese „Vorverdünnung“ eingesetzt wird, liegt der Hauptnutzen von Water Plus in der Reinigung der Tränke - Leitung. Wenn Water Plus unverdünnt mit einem elektronischen Dosierer mit 0,01% eindosiert wird, liegt der Hauptnutzen von Water Plus in der positiven Beeinflussung der Verdauung (so eindosiert passieren der grösste Teil der Sporen das saure Milieu des Magens und keimen erst danach aus. Im Gegensatz zu den Sporen überstehen die ausgekeimten Bakterien den tiefen ph – Wert nicht. Wenn Water Plus mit Wasser verdünnt wird keimen die Sporen nach ca. einer Stunde aus.

Spezielles

Wenn der Stall nach der Reinigung trotzdem desinfiziert wird, ist die Reinigung mit PIP trotzdem sinnvoll (Enzyme knacken den Biofilm, die Desinfektion tötet nie alle Bakterien auch nicht die Guten) Wichtig ist in diesem Fall, das am Tag nach der Desinfektion (wenn der Stall trocken ist) PIP gesprüht wird (AHS wie oben beschrieben).

Vorbereiten des Stalles
Nachdem die Ausstallung erledigt ist, muß bei der Modernen Stallhygiene in folgenden Schritten vorgegangen werden:
1) Ausmisten = Entfernen der Streu und Gülle
2) Groben Schmutz mit Hochdruckreiniger abspritzen. 
Desinfektion ist jetzt zu 99% nicht notwendig!
3) PiP AHC - Stallreiniger ("Cleaner", vor Gebrauch grundsätzlich gut schütteln) mit Hochdruckreiniger in der vorgeschriebenen Verdünnung von 5% aussprühen. Mengenberecchnung von uns geben lassen.

Beachte: Der Zufluss von PiP sollte nach dem Verdichter des Hochdruckreinigers zugeführt werden.
Zuerst die zu reinigenden Wandflächen von unten nach oben , dann den Boden einschäumen.
Ca. 10 Minuten einwirken lassen - nicht eintrocknen lassen. Jetzt Schaum- und Schmutzreste mit Hochdruckreiniger und Wasser sauber abspritzen.
Gründliche Reinigung - evtl. mit Bürste -  der Futter- und Trinkbehälter mit AHC nicht vergessen.
4) Einstreuen der üblichen Bodenmaterialien.
5) Wenn Einstreuen und Einstallen am selben Tag 1 geschieht, dann Pkt.6) durchführen.
Wenn die Einstallung am nächsten Tag oder später erfolgt, dann vor der Einstallung mit Punkt 6) weitermachen.

6) PiP AHS Stabilisator ("Stabilizer - vor Gebrauch grundsätzlich gut schütteln) im Stall auf alle Flächen, Infrastrukturen und auch Tiere, wenn schon eingestallt, mit Sprühdüse oder Sprühgerät vernebeln. Es darf sich kein Feuchtfilm bilden.
7) Jetzt den AHS-Stabilisator in den vorgegebenen Zyklen - siehe Mengenberechnung - vernebeln.
8) Parallel zum Einstallen sollten alle Tränkewasserleitungen frei von Biofilm sein - oder gemacht werden (evtl. mit Chlorzusatz).
9) PiP PLUS WATER wird in der vorgeschriebenen Verdünnung dem Tränkewasser zugeführt, um auch hier die probiotischen Bakterien in der Überzahl zu haben.
 
Dieses Vorgehen im SYSTEM PiP "Moderne Stallhygiene" sichert den größtmöglichen Erfolg für eine stabile und gesunde Mikroflora im Stall und bei allen Mitarbeitern des Züchters, die im Stall arbeiten.

Ermittlung des Zusatzertrags:

Um berechnen zu können, welche zusätzlichen Erträge Sie mit der modernen Stallhygiene erwirtschaften können, benötigen wir die folgende Daten von Ihnen. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot.

Sicherheitsabfrage
Bitte geben Sie die abgebildeten Zeichen ein
qlForm generator by ql.de